Datenschutzerklärung

Die Zeiten ändern sich

Die Kinder werden groß, ebenso die "Kleingehölze" an der Terrassenböschung.

Statt auf diese Koniferen-Mauer blickt man heute über einen ganzjährig lebendige Steingarten in eine naturnahen Wildnis samt Schlucht und Wasserfall - einen Garten, der jetzt sehr viel größer wirkt als zuvor.

Aus dem alten Spielplatz-Bereich wird ein formaler Rosengarten in Blau-Weiß - ein langgehegtrer Wunsch. Dieser separate Gartenteil ist durch hainbuchen-Torbögen gleichzeitig abgetrennt und eingebunden in die restliche Gestaltung.

Der Eingangsbereich - zuvor eingeengt und mit Betonplatten ausgelegt, hat ebenfalls eine kleine Pergola erhalten. Jetzt wirkt er einladend und großzügig, bietet ganz andere (Aus-)Blicke als früher.

Auch hier: größten Respekt vor der Familie, die einige Jahre lang - Gartenbereich für Gartenbereich - mit tollen Ergebnissen an der Umsetzung gearbeitet hat, wie die Bilder beweisen.

vorher: Kleingehölze

vorher: "Kleingehölze"...

Plan Um einen Garten in Etappen gestalten zu können, ist eine komplette Planung notwendig - so ist dann gewährleistet, dass der Garten letztendlich wie aus einem Guß wirkt.

Der Eingangsbereich

Eingang

Eine einladende, romantische Pergola mitsamt Bank und Wandbrunnen empfängt heute den Besucher.

Zuvor gab es hier nur Betonplatten (rechtes Bild)

vorher

Der Steingartenbereich

Knochenarbeit Die Entstehung

< Die Knochenarbeit mit den Kalksteinen und dem Auffüllmaterial war fertig.

Jetzt war ich wieder an der Reihe: Detailplanung für die Stauden dieses Steingarten-Teilbereichs >
Pflanzplan
Impressionen GlyzinieGrasSteingarten
CarexHohlweg Dieser Hohlweg unterhalb des Steingartens verbindet die Gartenbereiche miteinander.

Der Formale Garten

FormalFormal

... schade, dass der Garten inzwischen fertig ist. Es war eine schöne Zeit, die Transformation zu begleiten.